Mit den folgenden Hinweisen möchten wir den Informationspflichten aus der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) nachkommen. Wir versuchen das möglichst präzise und verständlich zu machen. 

Sollten Sie weitere Fragen oder Anregungen haben, zögern sie nicht unser Datenschutzteam unter datenschutz@skr.de zu kontaktieren. 

Wer ist verantwortlich für die Datenverarbeitung auf dieser Website?

SKR Reisen GmbH
Venloer Str. 47-53
50672 Köln
Tel.: 0221 933720
E-Mail: info@skr.de

 

Wer ist Ansprechpartner für Datenschutzfragen?

Wir haben einen externen Datenschutzbeauftragen bestellt: 

Five Consulting
Dipl.-Ing. Klaus Pampuch
Web: www.five.consulting.de
E-Mail: pampuch@five.consulting

Sie können sich jederzeit bei allen Fragen und Anregungen zum Datenschutz direkt an ihn wenden. 

Welche Daten werden zu welchen Zwecken verarbeitet?

Aufruf der Website 

Der Hoster (unser Auftragsverarbeiter) der Website speichert bei Besuch sogenannte Logfiles. Diese umfassen den Aufruf (Request), die IP-Adresse, Browser-Typ und -Sprache sowie das Datum und die Uhrzeit des Aufrufs. Die Informationen werden zur Analyse und Aufrechterhaltung des technischen Betriebs der Server und des Netzwerkes sowie zur Missbrauchsbekämpfung benutzt und werden nach 7 Tagen automatisch gelöscht. Die Verarbeitung erfolgt gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO auf Basis des berechtigten Interesses an der Verbesserung der Stabilität und Funktionalität. Eine Weitergabe oder anderweitige Verwendung der Daten findet nicht statt.

Newsletter-Versand an Bestandskunden 

Wenn Sie uns Ihre E-Mailadresse beim Kauf von Waren bzw. Dienstleistungen zur Verfügung gestellt haben, behalten wir uns vor, Ihnen regelmäßig Angebote zu ähnlichen Waren bzw. Dienstleistungen, wie den bereits gekauften, aus unserem Sortiment per E-Mail zuzusenden. Hierfür müssen wir gemäß § 7 Abs. 3 UWG keine gesonderte Einwilligung von Ihnen einholen. Die Datenverarbeitung erfolgt insoweit allein auf Basis unseres berechtigten Interesses an personalisierter Direktwerbung gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Haben Sie der Nutzung Ihrer E-Mailadresse zu diesem Zweck anfänglich widersprochen, findet ein Mailversand unsererseits nicht statt. Sie sind berechtigt, der Nutzung Ihrer E-Mailadresse zu dem vorbezeichneten Werbezweck jederzeit mit Wirkung für die Zukunft durch eine Mitteilung an den zu Beginn genannten Verantwortlichen zu widersprechen. Hierfür fallen für Sie lediglich Übermittlungskosten nach den Basistarifen an. Nach Eingang Ihres Widerspruchs wird die Nutzung Ihrer E-Mailadresse zu Werbezwecken unverzüglich eingestellt.

Anfrage einer Reise

Wenn Sie sich zu einer Reise anmelden möchten, erheben wir die zur Durchführung der Reise erforderlichen personenbezogenen Daten. Dies sind insbesondere Name, Anschrift und Telefonnummer. Diese Datenverarbeitung ist aufgrund der Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen (Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO) erforderlich. Des Weiteren fragen wir Ihre E-Mail-Adresse sowie Telefonnummer ab, um Sie beispielweise in dringenden Fällen kontaktieren zu können (Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO). Bitte beachten Sie, dass auch personenbezogene Daten Mitreisender erhoben werden können. Sie sollten daher sicherstellen, dass sämtliche Informationen, die sich auf Dritte beziehen, mit dem Einverständnis dieser Personen von Ihnen bereitgestellt werden.

Wir verwenden Ihre personenbezogenen Daten außerdem zu Werbezwecken wie bspw. für die Zusendung unserer Kataloge (Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO) oder auch für den Versand von Geburtstagsgrüßen per E-Mail (Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO). Der Verwendung zu Werbezwecken können Sie jederzeit widersprechen (Art. 21 Abs. 2 DSGVO), eine kurze Mitteilung an uns genügt.

Zur Ausführung und Abwicklung Ihrer gebuchten Reise leiten wir im gesetzlich zulässigen Rahmen Ihre personenbezogenen Daten ausschließlich an die Leistungsträger weiter, die wir für Ihre Reise benötigen (bspw. Fluggesellschaft, Hotel, Reiseleiter, Agenturen, Transferunternehmen, Bahn) sowie Ihren jeweiligen Vertragspartner (bspw. bei Abschluss einer Reiseversicherung) weiter. Zudem leiten wir Ihre Daten ggf. im Zahlungsprozess weiter (bspw. an Banken). Erhebungen bzw. Übermittlung von personenbezogenen Daten an staatliche Einrichtungen und Behörden erfolgen nur im Rahmen zwingender Rechtsvorschriften. Der Verkauf von personenbezogenen Daten, insbesondere Adressen, an Dritte findet ausdrücklich nicht statt.

Je nach Ihrem gebuchten Reiseziel kann es erforderlich sein, dass wir Ihre personenbezogenen Daten an Leistungsträger weiterleiten müssen, die ihren Sitz in einem Land außerhalb der EU/EWR haben und mit diesem betreffenden Land die EU kein Datenschutzabkommen abgeschlossen hat. Ihre Daten werden 10 Jahre als Geschäftsvorfall zur Dokumentation für das Finanzamt gespeichert. Die Kriterien zur Speicherung richten sich insbesondere nach gesetzlichen Anforderungen sowie Zeitläufen, aus denen potenzielle Rechtsansprüche eines der Vertragspartner entstehen können.

 

 

Wie lange werden die Daten gespeichert?

Sofern sich aus den sonstigen Informationen dieser Erklärung über spezifische Verarbeitungsvorgänge nichts anderes ergibt, werden personenbezogene Daten gelöscht, wenn sie für die Zwecke, für die sie erhoben wurden, nicht mehr notwendig sind und der Löschung keine Aufbewahrungsfristen entgegenstehen. 

Wer sind die Empfänger von Daten?

Sofern das nicht vorher bereits erwähnt wurde, werden personenbezogene Daten von uns grundsätzlich nicht an Dritte weitergegeben. Insbesondere werden Ihre Daten nicht an Dritte für deren Werbezwecke weitergegeben. Wir setzen jedoch ggf. Dienstleister, wie die bereits erwähnten Auftragsverarbeiter, ein. Hier kann es vorkommen, dass ein Dienstleister Kenntnis von personenbezogenen Daten erhält. 

Welche Rechte haben Sie?

Sie haben das Recht auf Auskunft über die von uns zu Ihrer Person verarbeiteten personenbezogenen Daten. Ferner haben Sie ein Recht auf Berichtigung oder Löschung oder auf Einschränkung der Verarbeitung, soweit Ihnen dies gesetzlich zusteht. Außerdem haben Sie ein Widerspruchsrecht gegen die Verarbeitung im Rahmen der gesetzlichen Vorgaben. Gleiches gilt für ein Recht auf Datenübertragbarkeit. 

Insbesondere haben Sie ein Widerspruchsrecht nach Art. 21 Abs. 1 und 2 DSGVO gegen die Verarbeitung Ihrer Daten im Zusammenhang mit einer Direktwerbung, wenn diese auf Basis einer Interessenabwägung erfolgt. 

Und zu guter Letzt haben Sie das Recht, sich bei einer für Datenschutz zuständigen Aufsichtsbehörde zu beschweren. 

 

Stand: 04.01.2022